11/20/2013

Schluss mit Lustig - der Zwischenbericht




Seit ein ein halb Wochen bin ich nun also Zuckerfrei und achte generell auf meine Ernährung.
Es ist nicht so, als hätte ich nicht mehr darauf geachtet, nur ist es eben aus den Fugen geraten.
Anfänglich dachte ich wirklich, dass ich sterben werde, so ohne Zucker. Ich war vorher wirklich Zucker süchtig, keinen Tag ohne. Es ist irgendwie so passiert. Auch wenn ich es ohne versucht habe, es hat einfach nicht geklappt. Aber als es dann Sonntag klick gemacht hat, ist das geschehen, worauf ich jetzt zwei Jahre wieder gewartet habe, Die Hoffnung stirbt zuletzt. Es ist wirklich easy. Ich komme gut klar.
Wenn ich mal etwas Süße möchte, wie z.B. im Joghurt oder im Tee, dann gebe ich eine Schuss Agaven Dicksaft oder Honig dazu. Natürlich ist das auch eine Zuckerart, aber ich möchte einfach den Kristallzucker vermeiden und wenn ich etwas Süße brauche, diese aus Früchten oder Honig etc. beziehen, da ich auch auf Süßstoff vollkommen verzichte. Warum? Das wäre wirklich zum umfassend aber meine zwei Hauptgründe sind: 1. Um Heißhunger zu vermeiden, 2. Weil man vermutet, dass Süßstoffe etc. Demenz fördern. 
Außerdem versuche ich nur drei Mahlzeiten zu mir zu nehmen, allerdings erlaube ich mir zwischendurch, wenn es nicht anders geht, auch mal kleine Snacks, wie z.B. Obst oder Nüsse.
Und wenn ich meiner Waage glauben würde, hätte ich in diesen 9 Tagen 4 Kilo abgenommen. Ich glaube aber, das Sonntag die Waage gesponnen hat, und ich somit "nur" 2,5 Kilo abgenommen habe. Wenn ich bedenke, dass ich mich dabei weiterhin wirklich kaum bewegt habe, weil mir die Zeit immer noch fehlt, und ich grade aufgehört habe zu rauchen, finde ich das wirklich beachtlich und ich bin sehr motiviert.
Allerdings merke ich auch, wie ich entgifte, ich habe überall kleine Pickelchen, so gesehen aber ein gutes Zeichen, außerdem rieche und schmecke ich wieder besser - ein wahrer Genuss!
Mit die größte Motivation nicht mehr zu rauchen ist übrigens, dass Milou seit dem wieder richtig gerne und öfter mit mir kuschelt.




Meine Empfehlungen:
Avocado auf's Brot
Hummus selber machen - Rezept wartet auf seine Veröffentlichung
Naturjoghurt mit Beeren
Bananen Haferflocken Shake - Rezept schon online
Mandarinen für unterwegs
Cashewkerne
Champignons
Kaki/Sharon - wenn's mal richtig süß sein soll
getrocknete Mango - wenn man Bock auf was zu knabbern und Süßes hat


Kommentare:

  1. Finde ich super, dass du deine Ernährung so radikal umgestellt hast. Ich denke am Anfang ist es richtig hart, aber wenn man erstmal den Dreh raus hat und eine Motivation hat weiter zu machen, ist es irgendwann völlig normal. ;) Und ich denke mit der Zeit wird man auch auf der Waage stärker das Ergebnis sehen (ein netter Nebeneffekt).

    Zu deiner Frage wo ich meiner blonde Halloween-Perücke her habe:
    Die habe ich schon ziemlich lange, eigentlich mal für meine Gothic Lolita Kleider bestellt und zwar über http://mintymix.com/category_8/1/Wigs.htm. Leider ist die blonde Out of Stock. Da gibt es aber dennoch viele andere schöne.
    Hier ist noch eine Seite mit hunderten super schönen Perücken: http://www.gothiclolitawigs.com/

    www.buyhappiness.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin nun seit zwei Monaten Zuckerfrei. Ab und an ist mir sogar Honig zu süß. Desweiteren gibt es keine Fertigprodukte mehr. Finde ich super, dass du das ebenfalls durchziehst und wünsch dir natürlich viel Glück und Durchhaltevermögen.

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Du solltest mein Vorbild werden! Ich versuche auch mich gesünder zu ernähren!
    2,5 Kilo in 9 Tagen ist jede Menge! Und dieser Bananen-Haferflocken-Shake einfach ein Traum!
    Ich liebe ihn!
    Vielen Dank und kämpfe immer weiter an der Gesundheitsfront!
    M.

    AntwortenLöschen