3/19/2013

Schlüsselworte


Zwei Worte.
Das gleiche Thema.
Die selbe Sucht.
Die üblichen Verdächtigen.
Es tut so unfassbar weh.
Ohne, dass du davon weisst.
Ohne, dass du es provoziert hast.
Reiner Zufall.
Schlüsselworte.
Und von der größten Euphorie und diesen unbekümmerten Glücksgefühlen falle ich in einen Scherbenhaufen.
Und das, ohne einen Funken Liebe.
Lediglich weil du unbemerkt den Schmerz geweckt hast, mit dem sie mich jahrelang zerstörten.
Sowie auch du.
Ohne einen Funken Liebe, für dich.
Weil du, du bist.
Und heute sehe ich, dass die
Asche niemals mehr aufglimmen kann.
Weil du, du bist. 
Kein einziger Funken.
Und trotzdem tut es weh.
Weil ich, ich bin.

Kommentare:

  1. Hast du es selber geschrieben ?:)
    Weiß jetzt nicht welches das richtige Kompliment
    dafür wäre, aber es gefällt mir!
    http://imsocutelol.blogspot.de/
    Denise♥

    AntwortenLöschen
  2. das ist sehr schön geschrieben.
    ich kenne dieses gefühl...

    AntwortenLöschen